Sonntag, 29. Mai 2011

der Prozess gegen Anne

Als Anne am 2. Mai 1536 in den Tower gebracht wurde fragte sie dort den Kommandanten Sir William Kingston ob sie sterben müssen ohne dass ihr Gerechtigkeit wiederfahren würde. Kingston antwortete „Selbst der ärmste Untertan hat Anspruch auf Gerechtigkeit.“ Daraufhin musste Anne lachen, vermutlich wusste sie schon, was sie erwartet.

Anklagepunkt Mordkomplott gegen Henry
Wie schon erwähnt, hatte Anne keinen Grund sich gegen Henry zu verschwören. Sie hatte fast nur Feinde am Hof und Henry war ihr Schutz vor ihnen und anderen schädlichen Einflüssen. Henrys Tod hätte ihre Situation gefährlich berschlechtert.


Anklagepunkt Ehebruch
Dieser Anklagepunkt diente wohl nur zur reinen Denunzierung von Anne.
Den Ehebruchs soll Anne mit Henry Norris(Kämmerer des Königs), Sir Francis Weston, Mark Smeton(Musiker aus Annes Hofhaushalts), William Brereton und George Boleyn(Annes Bruder). Nur Smeton gestand eine Liebschaft mit Anne, wohlmöglich unter Folter. Die anderen Männer wurden jedoch nicht gefoltert, da es verboten war Adlige zu Foltern.

In der Anklage fanden sich insgesamt 20 angebliche Treffen mit ihren Liebhabern, die mit genauen Daten, Ortsangaben und Beteiligten angegeben waren. Elf von diesen angeblichen Treffen konnten eindeutig widerlegt werden, da Anne und der betreffende Mann nicht am selben Ort waren und bei zwei dieser elf Treffen war Anne sogar mit dem König zusammen!
Am 6. und 12. November 1533 soll sich Anne mit Henry Norris in Westminster getroffen haben, allerding hatte Anne kurz vorher am 7.September Elizabeth geboren.

An für sich kann man Anne nur Verstöße gegen die höfische Etikette ankreiden, da an ihren Hofhaushalt ein rechtlockerer Ton herrschte. Fatalerweise sogar Scherze über Henrys Manneskraft, was damals als Hochverrat galt.

Anklagepunkt wegen Inzucht mit ihren Bruder
George stritt die Vorwürfe ab. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass dieser Vorwurf wahr war. Als er hingerichtet wurde, entschuldigte er sich für seine Sünden. Manche Historiker vermuten, dass George homosexuell war, was damals als Sünde galt, und daher für die Vergebung seiner Untaten bat.


das Gericht
Der Richter und die Geschworenen waren von Thomas Cromwell sorgfältig ausgewählt: Es waren Feinde Annes, Anhänger der verstorbenen Katharina und Personen, die von Cromwell abhängig waren.
Vor Gericht war Anne gefasst, gab kluge Antworten und bestritt stets ihre Schuld.



Das Urteil
Smeton, Norris, Weston und Brereton wurden zum Tode durch Schleifen, dann Erhängen und dann Vierteilung verurteilt. Heinrich begnadete sie und sie wurden am 17. Mai „nur“ enthauptet.

Am 15. Mai wurden Anne und ihr Bruder George verurteilt. Ohne Angaben von Gründen wurde am 18. Mai die Ehe zwischen Anne und Henry für ungültig erklärt. Ihre Hinrichtung wurde verschoben, doch Anne bat den Hauptmann des Towers er solle mit dem König reden damit sie sofort hingerichtet werden könnte. Sie sagte, sie wäre nun bereit zu sterben.

Nebenbei: Henry hatte Anne bezichtigt, ihn verhext zu haben damit er sie ehelichte. Cromwell verzichtete auf diesen Anklagepunkt der Hexerei aus Angst, dass mit der Verbrennung Annes als Hexe der Protestantismus verteufelt wird. Denn Anne war den Protestantismus sehr zu geneigt.

~~~~~~~~~♠~~~~~~~~~

Donnerstag, 26. Mai 2011

Anne und die Mode

Bild 1
Anne hatte noch als Hofdame Catalinas einen eigenen Stil, der Zeit ihres Lebens von der französischen Mode beeinflusst wurde. Sie designte selber ihre Kleider mit weitem Ausschnitt und bevorzugte extra lange Ärmel. Möglicherweise wollte sie damit ihren zusätzlichen Fingernagel am kleinen Finger ihrer linken Hand verstecken.






Bild 2

Bild 1: Ein (nicht zeitgenössisches) Beispiel für die großen Ärmen, den weiten Ausschnitt und eine Form vom french hood
Bild 2: Hier Catalina de Aragón mit der Giebelhaube und den weiten Ausschnitt, der mit Hilfe eines Tuchs verdeckt wurde.

Meistens trug sie Halsbänder und Ketten, vielleicht sollten auch diese ihr „Erdbeermuttermal“ am Nacken verstecken. „Erdbeermuttermale“ sind rote Muttermale.



Bild 3
French Hood  - die französische Kappe
Anne brachte eine neue Kopfbedeckung nach England, die französische Kappe. Diese Kopfbedeckung lies mehr Haar zu sehen als die Giebelhauben.
Der vordere Teil des french hoods war nicht so wuchtig und lag fast mittig auf dem Kopf.
Der hintere Teil war eine Art Schleier, manchmal auch wie eine Art Tasche in der das Haar fiel.  

Bild 4




Bild 3: Anne mit der French Hood Variante mit der Tasche, in der das Haar getragen wird.
Bild 4: Anne mit einer "Schleier" Variante des French Hood und ihrer berühmten B-Kette 








Mehr zur Tudor Mode:
heart of the forrest - renaissance faire
making a french hood
Pendragon Costumes
Tudor dress



~~~~~~~~~♠~~~~~~~~~

Mittwoch, 25. Mai 2011

Freitag, 20. Mai 2011

Katherine Parr


Motto: Nützlich sein in allem, was ich tue.

Katherine wurde im Jahre 1512 als älteste Tochter von Sir Thomas Parr und Maud Greene geboren.
Sie wird als klug, lebhaft und freundlich beschrieben.  Sie hatte sogar königliche Wurzeln. Thomas Parr verstarb früh, so dass Katherine als Halbwaise groß wurde. Vermutlich erhielt sie bei ihren Onkel die übliche Erziehung für adlige Mädchen.


Ehen

1529 ehelichte Katherine im Alter von 17 Jahren Edward Borough, der Sohn von Anne Boleysn Hofmeister Thomas Borough.  Edward verstarb jedoch 1532, ein Jahr nach Katherines Mutter Maud.
Die 20jährige Witwe heiratete erst im Jahr darauf wieder, nämlich den ca. 40 jährigen John Neville, Lord Latimer von Snape. John brachte zwei Kinder mit in die Ehe, die Katherine fürsorglich erzog. Mittlerweile war sie eine gelehrte Dame, dessen Klugheit und umsichtiges Verhalten über das Anwesen in Yorkshire hinaus reichte. Aufgrund Johns Verwicklungen in den großen Aufstand des englischen Nordens und den daraus resultierenden Belastungen litt seine Gesundheit, so dass Katherine ihn pflegte. Seitdem waren beide öfters Gäste am königlichen Hof, wo sie sich in Thomas Seymour verliebte. Die Zuneigung beruhte auf Gegenseitigkeit, doch auch Henry hatte Interesse an Katherine und sandte ihr noch zu Lebzeiten ihres Gattens Geschenke. John verstarb am 2. März 1543 und so wurde Katherine mit 31 Jahren zweifache Witwe und blieb kinderlos.  





Katherine als Königin

Aufgrund des familiären Drucks entschied sich Katherine gegen eine Liebesehe und heiratete am 12.Juli 1543 den König. Katherine erhielt den Frieden bei Hofe und sorgte für ihre Steifkinder Edward, Mary und Elizabeth. Als Königin widmete sie sich den Tanzen und der Musik, sowie Malerei. Ihre Hofnärrin Jane Foole bespasste Katherine, die sich Papageien und Windhunde hielt, legte Blumen und Kräuter an. Katherine verbesserte stetig ihr Latein und befasste sich mit dem Glauben, unteranderen in Form eines Diskussionskreises.
Sie hielt sich von der Politik fern, wurde aber als Regentin eingesetzt als Henry in Frankreich in den Krieg zog.


Katherines Glaube

Katherines religiösen Ansichten waren protestantischer Natur und nicht so konservativ wie die von Henry, der dies durchaus tolerierte – bis einen Vorfall, wo sich Katherine wohl zu weit „aus dem Fenster“ gelehnt hatte. Henry veranlasste heimlich eine Anklage, dessen Schreiben sogar schon von Henry unterschrieben war. In dieser Zeit hatte die Verfolgung von Ketzern einen Anstieg und daher war Katherine in Gefahr, als sie von unbekannter Seite die Anklageschrift zugespielt wurde. Dies sollte ihr das Leben retten, denn vor Henry erklärte sie, dass der Disput, der diese Anklage veranlasste, nur zu seiner Unterhaltung diente und sie niemals wagen würde ihren weisen Gatten zu belehren und sie nur von seinem Wissen profitieren könne. Das stimmte den König wieder gnädig und als am darauf folgenden Tag der Lordkanzler Thomas Wriothesley mit Wachen anrückte um Katherine zu verhaften, beschimpfte Henry ihn und schickte ihn fort.
Man kann nicht genau sagen in wie weit Katherine den Protestantismus förderte, dennoch kann man ihr ein bestimmtes Wirken unterstellen: Sie verfasste Bücher, damals für Damen sehr unüblich.



Nach Henrys Tod

Am 28. Januar 1547 verstarb Henry und Katherine wurde erneut Witwe. Ihr Stiefsohn Edward bestieg den Thron und Katherine widmete sich ihren Interessen und ehelichte endlich ihre Liebe Thomas Seymour. Katherines Haushalt umfasste noch ihre Stieftochter Elizabeth und die junge Großnichte von Henrys, Lady Jane Grey. Als sich ihr Mann jedoch um Elizabeth bemühte, schickte sie sie fort, aber blieb noch in Kontakt.

Am 5. September 1548 erlag Katherine dem Kindbettfieber bei der Geburt ihres ersten Kindes namens Mary im Alter von 36 Jahren. Beerdigt wurde sie in der Kirche St. Mary.



~~~~~~~~~♠~~~~~~~~~

wdr - Zeitzeichen


Das Podcast zu gestrigen WRD-Sendung Zeitzeichen könnt ihr euch hier anhören:
Die Frau, die die Kirche spaltete



~~~~~~~~~♠~~~~~~~~~